Flachau – Das war ein Kampf

Wow – das war ein wirklich schweres Rennen. Es hat so viel geschneit die letzten Tage hier in der Flachau. Dafür haben sie die Piste wirklich gut hingekriegt, nur leider hat es nicht so lange gehalten und dann war es sehr schwierig. Leider habe ich es nicht geschafft, mich zu qualifizieren. Abhaken und weiter geht es mit vollem Fokus zu den nächsten Europacup-Rennen. 😊

Endlich wieder in die 30 gefahren!

Semmering – eine mega Atmosphäre. Heute konnte ich mich mit meiner hohen Startnummer 51 für den 2. Lauf qualifizieren und am Schluss war es dann der 23. Platz im Endergebnis. Es war wirklich ein gutes Rennen, auch wenn ich sehe, dass noch mehr drinliegt. Da heisst es jetzt, weiterarbeiten um hoffentlich bald mit einer besseren Nummer starten zu können und dann meine Ziele umzusetzen.

Cooler Tag in St. Moritz

Heute gab es hier in St. Moritz einen Parallelevent, bei dem ich mich über den 24. Rang beim Quali-Lauf für den Hauptbewerb qualifiziert habe! Bei meinem ersten “Frau gegen Frau” -Lauf  traf ich gleich auf eine richtig starke Gegnerin – Nina Loeseth! Nach einem kleinen Fehler am Start und dem fehlenden Tempo war es schwierig und Nina war am Ende die klar Schnellere. Trotzdem war es ein cooles Rennen und mit dem 19. Platz bin ich zufrieden.

Grüne Trainingstage in Pass Thurn

Auch wenn da noch kein Schnee liegt, konnten wir auf der extra früh aus “Altschnee” vorbereiteten Piste in Pass Thurn optimal trainieren. Es gab auch noch die Entscheidung, wer von uns in Levi fahren darf. Ich bin glücklich, dass ich durch einige gute Fahrten nun starten darf, und freue mich schon auf das Rennen endlich wieder Gas zu geben!

Gletscherabschluss im Mölltal

Unser letzter Kurs auf einem Gletscher diesen Sommer hatten wir hier im Mölltal. Wir hatten zwar ein bisschen Pech mit viel Wind und mussten deswegen einen Tag aussetzen. Trotzdem konnten wir von den restlichen 3 Tagen gut profitieren. Jetzt freue ich mich wieder auf das “menschlichere” aufstehen, wenn wir weg von den Gletschern sind. 😉🙈

Anstrengende Tage am Stelvio

Da es momentan überall schwierig ist mit den Schneeverhältnissen, haben wir uns entschieden, für 4 Tage ans Stilfserjoch zu fahren für ein Slalomtraining. Wir haben es super erwischt mit den Bedingungen und es ging einiges weiter! Jetzt heisst es “dranbleiben” … 😊

Skitraining in SaasFee

Unser Skitraining läuft hier in Saas Fee top! Die Bedingungen sind super und wir können von den Trainingstagen gut profitieren und einiges am Material testen. Jetzt heisst es weiterarbeiten und jeden Tag schneller werden … 💪

Skihalle Druskininkai

Nach ein paar Speedtagen in Saas Fee sind wir mit einer kleinen Gruppe nach Litauen in die Skihalle geflogen. Wir hatten hier 3 gute Slalomtage in der Halle und konnten einiges ausprobieren, um schneller zu werden 😊 Jetzt haben wir erst einmal ein paar Tage Pause und Regeneration bevor es wieder mit aufgefüllter Energie zurück auf die Ski geht.

Bergtour Daheim 

Die paar Tage zwischen den Skilehrgängen werden Daheim natürlich fleissig ausgenutzt. Heute habe ich mit meinem Papa in den Liechtensteiner Bergen eine wunderschöne Tour gemacht. 😊 Doch schon bald geht es wieder zurück auf Schnee 😎


Hey my new friend 😎

Nach dem Skifahren heißt es Saas Fee erkunden und immer wieder etwas Neues sehen. Heute haben wir mit etwas Glück (oder mit etwas Karotten 😂) ganz viele Murmeli gefunden! Die Viecher sind echt richtig cool und das ist auch mal eine Abwechslung im Nachmittagssport 🙂

Top Bedingungen

Nach einigen schlechten Tagen in Zermatt, wo wir leider aufgrund vom Wetter nicht oft auf die Pisten konnten, haben wir jetzt in Saas Fee dafür das Glück auf unserer Seite. Das Training läuft gut und auf so super Bedingungen geht auch wieder was voran! So macht der Sommer auch richtig Spass 😉

Wieder auf Ski ✌

Hier am Stilfserjoch haben wir bei besten Verhältnissen unser Schneetraining wieder begonnen. Dank gutem Wetter konnten wir von 5 Traumtagen am Gletscher auf Ski, wie auch beim Nachmittagstraining beim wandern profitieren. Jetzt geht es wieder richtig los… 🙂

Schulabschluss

Endlich ist meine Schulzeit vorbei!! Knapp aber doch, habe ich das Abitur im Gymnasium in Oberstdorf geschafft. Jetzt kann ich mich voll und ganz auf mein grösstes Ziel konzentrieren, nämlich im Skifahren an die Weltspitze zu kommen.

Fixplatz im Weltcup!!

Yessss! Nach einem verpatzten ersten Durchgang konnte ich mich glücklicherweise dank einem guten zweiten Lauf noch um einiges verbessern und wurde somit noch 3. im heutigen Riesenslalom. Dank diesem Ergebnis wurde ich in der Riesenslalom Gesamtwertung des Europacups Zweite und habe mir somit meinen eigenen Fixstartplatz für den Weltcup nächste Saison gesichert!! Echt ne coole Sache und ich freue mich riesig!  🙂 Ein großes Dankeschön an alle, die das ermöglicht haben!!

Das war nix!

Die JWM ist leider für mich gar nicht gut gelaufen.. Im Riesenslalom lag ich zwischenzeitlich auf dem 3. Rang und schied dann leider im zweiten Lauf aus. Im Slalom bin ich gar nicht ins Fahren gekommen und konnte meine Leistung nicht abrufen und es reichte schlussendlich leider nur für den 10. Platz. Naja, abhaken und weiter gehts nach Innichen zum Europacup Finale, wo es nochmal um einiges geht! 😆

22. Platz beim WM-Slalom in St. Moritz

Woow! Heute im Slalom ging es mir schon deutlich besser, als im Riesenslalom. Ich landete auf dem 24. Platz nach dem ersten Lauf, und hatte somit eine sehr gute Startnummer für den zweiten Lauf. Da galt es dann, diese Chance voll auszunutzen und Gas zu geben. Das ist mir bis zum letzten Teil auch gut gelungen, nur dann habe ich leider ein wenig verbremst. Am Schluss landete ich auf dem 22. Platz und bin sehr glücklich über den heutigen Tag. Die Atmosphäre mit dem tollen Publikum war einfach der Wahnsinn und ich bin auch mit meiner Leistung zufrieden, auch wenn noch mehr möglich gewesen wäre. 😀

WM-Debut in St. Moritz

Heute hatte ich mein erstes Rennen hier in St. Moritz! Leider ist es mir im ersten Lauf nicht gut ergangen. Ich hatte ein wenig Pech, da bei meinem Ski eine Kante ausgerissen ist. Ich kam vermutlich auch deshalb einfach nicht richtig in Fahrt. Mit einem neuen Ski und sehr viel Angriffslust wollte ich mich im zweiten Lauf deutlich nach vorne verbessern, nur nahm ich etwas zu viel Risiko und schied leider aus. Trotzdem war es ein mega cooler Tag und ich freue mich schon riesig auf den Slalom am Samstag!!